Ihr Gründungskredit

Invest-Zuschuss Wagniskapital

Wenn Sie einen potentiellen Geldgeber (Investor) kennen, der sich möglicherweise an Ihrer Firmenneugründung beteiligen würde, können Sie diesen Geldgeber mit einem Zuschuss von maximal 50.000 Euro „belohnen“ lassen.

 

Denn jede natürliche Person, die bereit ist, Gesellschaftsanteile an einem jungen, innovativen Unternehmen in einem Wert von mindestens 10.000 Euro und höchstens 250.000 Euro zu erwerben, kann jetzt einen Investitionszuschuss erhalten. Um das eigene Risiko zu begrenzen dürfen die Investoren auch eine GmbH gründen, die dann als Gesellschaftszweck das Eingehen und Halten von Beteiligungen haben muß.

 

Es gilt das Prinzip „first touch“. Kein Geschäftspartner darf also bisher schon wirtschaftlich verbunden sein und es muß sich selbstverständlich um gewöhnliche, voll risikotragende Anteile an einer GmbH handeln, die neu ausgegeben werden. Der Investor muß also volles unternehmerisches Risiko tragen; er bekommt nur eine gewinnabhängige Vergütung. Der Investor muß mit eigenem Geld finanzieren und darf keinen Kredit für die Beteiligung aufnehmen. Es muß auch eine realistische Ausstiegsstrategie geben. Denn der Geldgeber muß sich nach einer gewissen Anlaufphase wieder „verabschieden“; frühestens nach 3 Jahren.

 

Höhe des Zuschusses:

 

Die Höhe des Zuschusses beträgt 20% des Kaufpreises der Anteile. Die Bemessungsgrundlage für die Berechnung des Zuschusses ist der Kaufpreis.

 

Der Antragsweg auf Bewilligung des Zuschusses ist kompliziert und ausschließlich elektronisch auf dem vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zur Verfügung gestellten digitalen Antragsformular möglich. Nach Erhalt des positiven Zuschussbescheides muß die Investition innerhalb von 3 Monaten nachweislich getätigt sein. Mindestens einer der Mitgründer muß die Gründung ohne Beantragung eines Investitionszuschusses vollziehen.

 

Mit dem „INVEST-Zuschuss für Wagniskapital“ sollen private Investoren – insbesondere Business Angels – dazu angeregt werden, jungen innovativen Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen.

 

Auch junge, innovative Unternehmen, die nicht älter als 10 Jahre sind, können Anträge stellen.

 

Mehr dazu unter http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/invest/

 

Was ist Wagniskapital?

Der Begriff Risikokapital bzw. Wagniskapital und der amerikanische Begriff Venture Capital werden synonym verwendet. Unter Wagniskapital wird die Bereitstellung von haftendem Kapital über einen bestimmten Zeitraum, verbunden mit unternehmerischer Beratung des kapitalnehmenden Unternehmens verstanden. Die Bereitstellung des Kapitals wird, im Gegensatz zum Kredit, nicht vom Vorhandensein beleihungsfähiger Kreditsicherheiten abhängig gemacht, sondern allein von den voraussichtlichen Gewinnchancen des zu finanzierenden Objektes.

Was ist innovativ?

Innovative Vorhaben haben ein neuartiges Geschäftsmodell mit Wachstumspotenzial. Beispielsweise gehören Unternehmen wie McDonalds, IKEA und Fielmann zu den innovativen Betrieben. Die Marketingkonzeption, die Produkt- und Konditionenpolitik und die Serviceangebote sind innovativ, d.h. zum Zeitpunkt der Gründung neuartig und in vielen Fällen auch fortschrittlich. Mit High Tech bzw. neuen Technologien haben diese Geschäftskonzepte jedoch nichts zu tun.

Wie viel Geld brauchen Sie?

Zur Beantwortung Ihrer Anfrage brauchen wir Ihre persönlichen Daten:

Vorname :
Name:
Telefon:
Bundesland:
E-Mail: *
E-Mail wiederholen: *